Die Roadmap für Ethereum 2.0 wurde aktualisiert!

0
1748
flickr.com/photos/ethereumclassic/26833411499/in/photolist-GTbfnR-21McvR9-21PVEMP-ZtiTp6-GThr8X-GTi9sk-21PVPCK-2cvWoXG-21M14N9-Ztt5UT-GTotTz-ZtqzE4-LccG9q-21Q5iy8-DFYtRC-Ztmejc-21Q5UqT-GTc1Aa-DG8z6h-21aF2rU-GTnLmB-26GjtDQ-21PXw9x-25xKabP-D7ocVf-ZJo5BC-21JYU3L-21M4mJC-DG8t9s-Ztx69x-266beVn-21JXhG7-ZJDTZo-21JZ74j-ZtobVR-21Q5ZTg-ZJFd61-DFZKPs-ZtxQfH-21Q1u9V-21PV4YF-21LW8yo-2i1iiNV-Ztimw4-ZJEFa3-ZJtMbo-21JLwaw-DG51tu-GTqjvc-21PYLBi

Der Mitbegründer von Ethereum, Vitalik Buterin, hat kürzlich die Roadmap für die langersehnte Skalierung von ETH aktualisiert. Er bestätigte, dass Sharding immer noch ein wesentlicher Bestandteil des Upgrades ist und dass bereits erste Rollups verfügbar sind. 

In einem heute veröffentlichten Tweet bestätigte Vitalik Buterin erneut, dass die Bemühungen Sharding zu implementieren nicht abgebrochen werden und dass in Phase 1 eine „ultrahohe Skalierung“ mit Sharding- und Rollup-Funktionen möglich sein wird. Für die Implementierung dieser Funktionen, gab er allerdings kein genaues Datum an.

 

 

Sharding“ ist eine Art von Datenbank-Partitionierung, welche sehr große Datenbanken in viele kleinere aufteilt und dadurch schnellere und einfacher zu verwaltende Teilstücke erstellt.

Ethereum unter großem Druck!

Da der DeFi-Boom die durchschnittlichen Transaktionsgebühren rasant in die Höhe getrieben hat, ist das Netzwerk nun für die Mehrheit der Benutzer zu teuer und zu langsam geworden. In seinem aktuellen Zustand kann Ethereum nicht skaliert werden, um die aktuellen Anforderungen zu erfüllen. Daher sind wohl Protokolle von Drittanbietern erforderlich, um Daten außerhalb der Blockchain zu verarbeiten.

Wo steht Ethereum aktuell?

In seinem Tweet fuhr Buterin fort: Phase 0, wird einen Proof of Stake umfassen, diese Phase soll schon, sehr bald kommen, er gab jedoch nicht an, wann. Phase 0, auch „Beacon Chain“ genannt, wird jedoch noch keine Skalierungsverbesserungen mit sich bringen.

Buterin fasste den aktuellen Status des Netzwerks zusammen und gab an, dass ETH zur Zeit 15–45 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann. Rollups die bereits in Betrieb sind, erhöhen dies um das 100-fache, während das Sharden in Side-Chains eine 64-fache Erhöhung bieten würde.

Rollups sind Layer-2-Technologien, die mithilfe von Optimistic Virtual Machine – kurz OVM – Smart Contracts und dApps außerhalb der Main-Chain abschließen können. Wenn beide Funktionen zusammen agieren würden, können die Geschwindigkeiten theoretisch um das 6.400-fache erhöht werden.

Buterin sagte weiter, dass Sharded-Rollups in Phase 1 freigegeben werden, da Rollups die Chain nur für Daten und nicht für Berechnungen verwenden.

Wir werden also bald alle Tools haben, die wir für den 6400-fachen Durchsatz benötigen!

Er fügte noch hinzu, dass Rollups bereits für Ethereum-Transaktionen verfügbar sind, und empfahl, diese auch zu verwenden.

Matter Labs hatte bereits Mitte Juni dieses Jahres das Layer 2-Zahlungsgateway zkSync im Ethereum-Mainnet eingeführt. Es soll den Durchsatz im PayPal-Maßstab für dApps und Wallets ermöglichen. Derzeit werden auch Rollups mit EVM-Kompatibilität (Ethereum Virtual Machine) getestet.

Darüber hinaus veröffentliche Ethereums Scaling-StartUp Optimism Ende September ein begrenztes Testnetz seiner Layer-2-Lösung namens Optimistic Rollup.

Bild@Flickr / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here