EILMELDUNG: Finanzminister Olaf Scholz positioniert sich gegen Bitcoin, betont Stabilität des Euro

0
343
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Kurz nachdem Donald Trump auf Twitter gegen Bitcoin geiferte, positioniert sich nun auch der deutsche Finanzminister Olaf Scholz entschieden gegen die dezentrale Digitalwährung. Bitcoin, Libra und andere Kryptowährungen hätten Scholz zufolge keinen Platz im Euroraum.

Der Deutsche Finanzminister Olaf Scholz hat sich nun offiziell auf Bitcoin und andere Kryptowährungen eingeschossen, wie Reuters berichtet.

Dem Bericht zufolge forderte Scholz Regulatoren unter anderem dazu auf, das digitale Asset Libra näher in Augenschein zu nehmen. Dem Vernehmen nach äußerte der Minister Bedenken bezüglich dem Konsumentenschutz wie auch einer möglichen Disruption der Eurozone durch den Stable Coin.

Laut Reuters betonte Scholz klipp und klar, dass Libra nicht als Konkurrenzprodukt zum Euro geduldet wird: “Der Euro ist und bleibt die einzige legale Währung im Euroraum”.

Anzeige

Damit folgt das deutsche Kabinettsmitglied den Worten des französischen Finanzministers Bruno Le Maire, der erst kürzlich bekräftigte, dass Libra niemals als souveräne Währung innerhalb der EU wird auftreten können. “Das wird und darf niemals passieren”, so der Minister.

Scholz schwadroniert weiter, dass die Einführung von leicht erhältlichen Krypto- und Digitalwährungen wie Bitcoin und Libra die monetäre Politik der EU unterminieren könne. Zudem, so der Politiker, “gehöre die Herausgabe von Währungen schlicht und ergreifend nicht in die Hände privater Firmen”.

Am ersten Juli hob Agustin Carstens, Chef der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), hervor, dass die BIZ die Bemühungen der globalen Zentralbanken unterstütze, digitale Währungen auf der Grundlage nationaler Fiat-Währungen zu erforschen und zu entwickeln. In Bitcoin sehe allerdings auch er keine Alternative zu nationalen Währungen.

Teilst Du Scholz’ Ansichten oder meinst Du, dass Kryptowährungen durchaus einen Platz in der europäischen Währungslandschaft haben sollten? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

© Bild via aicgs, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here