Ethereum (ETH) durchschlägt $250! Diese Zahlen erklären den Erfolg:

0
128

Der Ethereum (ETH)-Preis ist heute zum ersten Mal seit dem letzten Juli auf über 250 US-Dollar gestiegen. Dahinter könnten neben Fusions-Plänen der Großbank JPMorgan Chase auch sehr positive Nutzer-Statistiken stecken.

Während Bitcoin (BTC)-Anleger am Sonntag den Preisanstieg auf über 10.000 US-Dollar feiern konnten, hatten Ethereum (ETH)-Fans heute Grund zum Jubeln: Die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung stieg erstmals seit Juli 2019 wieder auf einen Preis von 250 US-Dollar! Ether gewinnt rasant an Wert: Erst letzte Woche wurde die 200 Dollar-Marke geknackt. Seit Mitte Dezember hat sich der Preis inzwischen verdoppelt.

JPMorgan plant Fusion mit Ethereum (ETH)-Entwicklern

Der unmittelbare Anlass für den jüngsten Preisanstieg könnte ein am Dienstag von Reuters veröffentlichter Artikel sein: Darin wird unter Berufung auf “Leute, die mit der Angelegenheit vertraut sind” berichtet, JPMorgan, die größte Bank der USA, plane eine Fusion ihrer Blockchain-Abteilung Quorum mit dem Krypto-Startup ConsenSys.

Letzteres wird von Ethereum-Mitgründer Joseph Lubin geführt und ist die führende Entwickler-Schmiede für dezentralisierte Applikationen (dApps) auf Grundlage von ETH. Ethereum-Anhänger sahen in den Plänen von JPMorgan womöglich ein Zeichen der Anerkennung gegenüber ihrer Kryptowährung.

Ethereum-Nutzerzahl steigt um 82%, EOS stürzt ab

Abgesehen von der aktuellen Nachrichtenlage ist auch die fundamentale Entwicklung von Ethereum positiv. Das bescheinigt zumindest ein am Dienstag veröffentlichter Bericht von DappRadar. In diesem wurde ein Vergleich zwischen Januar 2019 und Januar 2020 gezogen: Innerhalb dieses Jahres stieg die Anzahl der täglich aktiven Ethereum-Wallets um beeindruckende 83 Prozent.

Der Erfolg wird umso beeindruckender, da die zweitgrößte Kryptowährung in dieser Kategorie konkurrierende Blockchains, die ebenfalls zur führenden Plattform für dApps werden wollen, weit hinter sich ließ:

Tron (TRX) schaffte im selben Zeitraum nur einen Anstieg der Nutzerzahl um 33 Prozent und EOS erlebte einen herben Rückschlag: Hier sank die Zahl der aktiven Wallets im Zeitraum eines Jahres um extreme 61 Prozent!

Man könnte diesen Einbruch auf Probleme des Projekts im vergangenen Jahr zurückführen, wie zum Beispiel die völlige Verstopfung der EOS-Blockchain nach dem Start des AIDOS-Tokens. Immerhin können sich am Freitag ein Hoffnungsschimmer zeigen: dann startet nämlich Voice, das soziale Medium der EOS-Entwickler Block.one.

Ethereums führende dApp-Kategorie:

Wie DappRadar errechnete, war “Games & Marktplätze” die mit Abstand beliebteste Kategorie der Ethereum-dApp-Nutzer. Hier wurde auch mit einem Plus von 163 Prozent das größte Wachstum verzeichnet. Interessanterweise zeigte sich bei Tron ein ganz anderes Bild: Hier tummelten sich ganze 83 Prozent der aktiven Wallets in der Kategorie “Glücksspiel & Hochrisiko”.

Glaubst Du, dass Ethereum in Kürze auch die 300 US-Dollar knacken wird oder wird der Bullrun nicht lange anhalten? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via QuoteInspektor.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here