Ethereum kurz vor Allzeithoch, während Bitcoins Volatilität abnimmt.

0
253
flickr.com/photos/ethereumclassic/37892660764/in/photolist-ZJrMTj-ZtnVNX-GTqKnX-PZCbuq-21Q6hyv-XyZhTN-ZJG5P5-2f2JEJQ-4eLpoD-28ZUM1B-2eVXKhs-21LVpr7-DGdjEo-ZJBQv3-DGb1XU-21M2xgJ-21aF2rU-Ztxo4V-21JNDY3-DG8LwJ-DFWTSh-25z5aeQ-21PXw9x-21K41wu-D7ocVf-GTbfnR-21M41Ds-21McvR9-GTqME2-ZtiTp6-ZJo5BC-26Qu1eS-21PVEMP-GThr8X-GTotTz-LccG9q-21Q5iy8-ZJDTZo-21Q5UqT-GTc1Aa-2izNGck-26GjtDQ-25xKabP-GTnLmB-GTiG8p-GTi9sk-21JYU3L-21M4mJC-21PVPCK-2cvWoXG

Ethereum (ETH) brach heute Morgen das vor 9 Tagen aufgestellte Jahreshoch über 1.345 US-Dollar und steht nun kurz vor dem Allzeithoch, welches mit 1.419 US-Dollar im Januar 2018 erreicht wurde. Gleichzeitig bietet Bitcoins sinkende Volatilität weiterhin Aufwärtsmöglichkeiten für den gesamten Altcoin-Markt.

Die zweitgrößte Kryptowährung (nach Marktkapitalisierung) stieg am vergangenen Montag um rund 10% und erreichte einen Intraday-Höchststand von 1.391,82 USD.

tv_eth

Dies fand auf den ersten Blick ohne konkrete Katalysatoren statt und veranlasste erste Beobachter, diese Bewegung als “rein spekulativ” zu bezeichnen. Mehr und mehr Analysten stellten seit gestern jedoch fest, dass ETH lediglich von dem Mangel an Volatilität auf dem Bitcoin-Markt profitierte, welche Long- und Short-Händlern immer wieder attraktive Intraday-Möglichkeiten eröffnet.

Bitcoins Verlangsamung hilft AltCoins!

Die führende Kryptowährung erfuhr nach dem am 8. Januar eine stärkere Korrektur, kurz nachdem ein Rekordhoch von 41.986 US-Dollar aufgestellt werden konnte. Nach einem Rückgang von zirka 30%, begann BTC sich seitwärts, leicht steigend, zu konsolidieren, wobei seither jede Welle zu einer Verringerung des Volumens und einer geringeren Volatilität führte. Händler nutzen diese Konsolidierungsphasen von Bitcoin als Richtschnur, um verstärkt in den Altcoin-Markt einzusteigen. Solche Phasen sind auch unter dem Begriff „Altseason“ bekannt.

Für viele ist der Aufwärtstrend von Ethereum nun ein ernstzunehmender Versuch, das ATH von 1.419 USD aus Januar 2018 zu brechen. Der Ökonom Alex Krüger stellt sich vor, dass die ETH/USD -Kurse in den kommenden Wochen 2.000 USD erreichen könnten. Er twitterte:

„Ethereum wird bald zum nächsten Level übergehen. Dies sind die Levels, die nach dem Allzeithoch zu beobachten sind: 1.500 USD, 1.600 USD, 1.920 USD, 2.000 USD, 2.240 USD, 2.500 USD und 2.750 USD. “

Hierbei ist er nicht allein! Auch andere erfahrende Analysten vermuten, das ETHs Anstieg – ähnlich wie bei Bitcoin – erst wirklich in Fahrt kommt, sobald das ATH gefallen ist. @CryptoSqueeze hat dank seiner qualitativen Prognosen über 100.000 Follower auf Twitter und auch er vermeldete:

Die positiven Prognosen für Ethereum werden auch durch eine Vielzahl fundamentaler Daten unterstützt. Dazu gehören die boomenden dezentralen Finanzprojekte (DeFi), welche auf der Ethereum-Blockchain operieren, sowie die bevorstehende Umstellung von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake (ETH 2.0), wodurch ein beträchtlicher Anteil des ETH-Vorrats effektiv aus dem Verkehr gezogen werden soll.

„Das tägliche Transaktionsvolumen von Ethereum ist parabolisch. Es werden jetzt täglich Transaktionen im Wert von 12 Milliarden US-Dollar abgewickelt – 3 Milliarden US-Dollar mehr als bei Bitcoin. Stellen Sie sich vor, Sie wären nicht bullisch“, erklärte Ryan Watkins leicht ironisch, Forscher bei Messari, einem OnChain-Analyseunternehmen.

Bild@Flickr / Lizenz

Chart wurden erstellt mit Tradingview

Disclaimer:
Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here