Experte: Achtung! Kommende Wirtschaftskrise wird Bitcoin (BTC) schaden

0
647

Viele Bitcoin (BTC)-Anhänger sehen das Hereinbrechen einer neuen Weltwirtschaftskrise als möglichen Katalysator für einen globalen Durchbruch von Kryptowährungen. Doch der bekannte Bitcoin-Experte Andreas Antonopoulos hat nun erklärt, warum diese Ansicht falsch sei:

Andreas Antonopoulos ist der vielleicht kompetenteste inoffizielle Botschafter der Bitcoin (BTC)- und Krypto-Szene. Der Autor mehrerer Bücher wie “Mastering Bitcoin” und “Mastering Ethereum” beleuchtet regelmäßig technische Fragen auf seinem YouTube-Kanal und erklärte die Welt der Blockchain bereits viermal im populären Joe Rogan-Podcast.

Antonopoulos warnt vor Wirtschaftskrise

In einem kürzlich geführten Interview mit BlockTV kritisierte der Experte eine Ansicht, die in der Krypto-Gemeinde weit verbreitet ist: Dass nämlich eine kommende Wirtschaftskrise angeblich positive Auswirkungen auf Bitcoin und Co. haben werde, weil die Coins als “sicherer Hafen” oder “Rettungsboot” dienen würden.

Laut Antonopoulos sei es jedoch ebenso gut möglich, dass die Krise auch Kryptowährungen schaden würde, etwa weil die Investitionen in den Tech-Sektor zurückgefahren würden. Auch könnten Spekulanten sich nach anderen Anlagen umsehen, die als weniger riskant gelten würden.

Kryptowährungen seien noch nicht dafür bereit, Milliarden von Menschen eine Alternative zum bisherigen Finanzsystem zu bieten, weshalb man einen Zusammenbruch nicht herbeisehnen solle. Antonopoulos brachte es metaphorisch auf den Punkt:

“Wir sollten uns nicht schadenfroh darauf freuen, die Sicherheit des Rettungsboots zu testen, indem wir das Schiff versenken.”

Marc Friedrich: Nach Krise kommt goldenes Zeitalter für Bitcoin

Marc Friedrich, Mit-Autor des Bestsellers “Der größte Crash aller Zeiten”, ist in dieser Sache völlig anderer Ansicht. Er empfiehlt den Kauf von Bitcoin neben anderen Wertanlagen wie Edelmetallen als Krisenvorsorge.

In einem Interview mit dem “Bitcoin Informant” Dennis Koray erklärte der Autor im Dezember, die Menschheit würde durch den kommenden Zusammenbruch auf eine ganz neue Bewusstseinsstufe katapultiert werden”, was wiederum ein “goldenes Zeitalter” auslösen solle. Bitcoin (BTC) werde im Zusammenspiel mit Digitalisierung und künstlicher Intelligenz dazu beitragen. Die Kryptowährung bezeichnete Friedrich als “Geschenk des Himmels”.

Die Krise wird kommen, ob Bitcoin bereit ist oder nicht

Wenn sie sich auch über die Auswirkungen auf die Digitalwährungen nicht einig sind, so herrscht doch in einer Sache zwischen Antonopoulos und Friedrich Konsens: Eine große Krise steht uns bevor.

Noch vor Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) hatte Friedrich vorausgesagt, dass es spätestens 2023 so weit sein werde. In dem Interview mit BlockTV erklärte Antonopoulos, dass der Virus schon allein durch die Unterbrechung der Lieferketten eine Krise auslösen würde, selbst wenn er nicht zu einer wahren Pandemie werden sollte.

Sollten sich Anhänger von Bitcoin eher vor einer kommenden Wirtschaftskrise fürchten oder sich darauf freuen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Internetstiftelsen, flickr.com, Public Domain, editiert

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here