Facebook und Instagram ermöglichen Nutzern die Erstellung und den Verkauf von NFTs

20.01.2022 14:43 248 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Facebook und Instagram sind Berichten zufolge die nächsten Social-Media-Giganten, die auf den NFT-Zug aufspringen wollen. Einem Bericht der Financial Times zufolge arbeiten die Teams von Facebook und Instagram an einer Funktion, mit der Nutzer ihre NFTs auf ihren Social-Media-Profilen anzeigen können, sowie an einem Prototyp, mit dem Nutzer digitale Sammlerstücke erstellen können. Zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, dass Meta auch die Einführung eines Marktplatzes diskutiert hat, auf dem Nutzer NFTs kaufen und verkaufen können.

Der Schritt kommt, nachdem Meta-Chef Mark Zuckerberg letztes Jahr sagte, dass NFTs eines Tages eingesetzt werden könnten, um einen Markt für digitale Güter in seinem geplanten Metaverse zu unterstützen, einer Avatar-gefüllten Welt, in deren Aufbau das Unternehmen in den kommenden zehn Jahren jährlich 10 Milliarden Dollar investiert. All diese Bemühungen befinden sich noch in einem frühen Stadium und können sich noch ändern. Aber die Diskussionen sind Metas erste Versuche, in der von einem Hype geprägten Welt der NFTs mitzumischen, deren Popularität im letzten Jahr sprunghaft angestiegen ist und sich zu einem weltweiten Markt mit einem Wert von 40 Milliarden Dollar entwickelt hat. Kritiker haben den Sektor als Spekulationsblase bezeichnet, die von Betrug und Marktmanipulationen geplagt ist. OpenSea, der größte NFT-Marktplatz, erreichte vor kurzem eine Bewertung von 13,3 Milliarden Dollar nach einem atemberaubenden Wachstum im Jahr 2021.

Der noch nicht gestartete Marktplatz von Coinbase wird als die größte Bedrohung für OpenSea angesehen, aber auch FTX NFTs, Rarible und andere Plattformen stehen im Wettbewerb. NFTs sind einzigartige kryptografische Token, die auf einer Blockchain existieren und nicht repliziert werden können. NFTs können verwendet werden, um reale Gegenstände wie Kunstwerke und Immobilien zu repräsentieren. Durch die "Tokenisierung" dieser realen Sachwerte können sie effizienter gekauft, verkauft und gehandelt werden, während gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit von Betrug verringert wird. Die digitale Kunst des 41-jährigen Künstlers Mike Winkelmann, besser bekannt als Beeple, wurde in Form eines NFT für 69,3 Millionen Dollar verkauft und ist damit das bisher teuerste digitale Kunstwerk.

  Bild@ Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zum NFT-Handel auf Facebook und Instagram

Wie kann ich NFTs auf Facebook und Instagram erstellen?

Facebook und Instagram haben kürzlich Features eingeführt, die es Nutzern ermöglichen, NFTs direkt in den Plattformen zu erstellen. Es gibt spezielle Erstellungstools und -prozesse, die die Nutzer dabei unterstützen.

Kann ich meine NFTs auf Facebook und Instagram verkaufen?

Ja, Nutzer können ihre erstellten NFTs auch direkt über Facebook und Instagram verkaufen. Die Plattformen stellen dafür eigene Marktplätze zur Verfügung.

Werden auch traditionelle Zahlungsmethoden für den NFT-Verkauf akzeptiert?

In der Regel findet der Kauf und Verkauf von NFTs mit Kryptowährungen statt. Es ist jedoch auch möglich, dass Facebook und Instagram weitere Zahlungsoptionen anbieten werden.

Kann jeder Nutzer NFTs auf Facebook und Instagram erstellen?

Ja, grundsätzlich steht dieses Feature allen Nutzern zur Verfügung. Es können jedoch bestimmte Voraussetzungen und Regeln gelten, die von den Plattformen festgelegt werden.

In welchen Regionen sind diese Features verfügbar?

Facebook und Instagram planen, diese Features weltweit zur Verfügung zu stellen. Es könnte jedoch zu Beginn regionale Einschränkungen geben.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Facebook and Instagram are reportedly planning to join the NFT trend, with teams working on a feature that allows users to display their NFTs on their social media profiles, as well as a prototype for users to create digital collectibles. Meta, the parent company of Facebook, is also said to be discussing the introduction of a marketplace for buying and selling NFTs.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

xrp-am-scheideweg-kritische-unterstuetzung-bedroht-wird-ripple-widerstehen

XRP am Scheideweg: Kritische Unterstützung bedroht – Wird Ripple widerstehen?

XRP Kurs Prognose: Kann der Ripple Kurs jetzt bullisch abprallen? Die aktuelle Lage des XRP-Kurses ist angespannt, da er sich an...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

impressum

Impressum

Kontakt-Adresse Peak Solutions Group AGDammstr. 166300 ZugSchweiz E-Mail:info@coinkurier.de Vertretungsberechtigte Person(en) Sergej Heck, Geschäftsführer Handelsregister-Eintrag Eingetragener Firmenname: Peak Solutions Group AG Handelsregister Nr: CHE-202.322.728 Mehrwertsteuer-NummerCHE-202.322.728 MWST Die Rechte für die...

datenschutz

Datenschutz

1. Datenschutz auf einen Blick Allgemeine Hinweise Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...