Ehemaliger Manager der Deutschen Bank wird CEO der “Krypto-Bank” Founders Bank

0
500
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Kenan Altunis, ehemaliger Manager der Deutschen Bank, wird ab Juni als CEO die Krypto-Bank Founders Bank leiten.

Founders Bank, eine Krypto-Bank in die auch Binance investiert ist, wird Bloomberg zufolge ab Juni einen ehemaligen Manager der Deutschen Bank, Kenan Altunis, als CEO anstellen. Einem Blog-Beitrag der Bank zufolge, möchte die Founders Bank ihre Dienste noch in Q2 2019 aufnehmen. Demnach sollte die Bank eigentlich spätestens im Juni noch an den Start gehen.

Die Finanzgesellschaft, welche ihren Hauptsitz im kryptofreundlichen Malta hat, wird sich auf die finanzielle Unterstützung von Tech-Startups konzentrieren, die sich im Blockchain-Ökosystem bewegen. Bloomberg zufolge bewirbt sich die Bank allerdings gerade noch bei der maltesischen Finanzbehörde um eine Lizenz.

Founders Bank ist so konzipiert, dass Marktteilnehmer Anteile an ihr erwerben können. Möglich werden soll das über ein “Blockchain-ähnliches Governance-Modell basierend auf Smart Contracts”, wie es in dem Blog-Beitrag heißt.

Anzeige

Damals meinte Binance CEO Changpeng Zhao über seine Investition:

“Wir sind nicht nur darüber begeistert, dass wir einer der ersten Investoren dieser inklusiven Pionier-Initiative sind, sondern freuen uns auch darauf die ganze Bandbreite der Aufgaben dieser Bank zu erforschen.”

Hältst Du es für sinnvoll, dass der CEO einer Krypto-Bank aus dem Dunstkreis der etablierten Banken-Welt kommt?

© Bild via Elliott Brown, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here