Gameshow-Gewinner verliert alles in Bitcoin Facebook-Scam?

0
1284

Ein ehemaliger Gewinner der Spielshow Deal or No Deal wurde aus seinen Ruhestandsersparnissen betrogen, nachdem er über eine Anzeige auf Facebook in Bitcoin investiert hatte.

Graeme Garioch, der 2007 bei Deal or No Deal erschien, klickte auf eine Facebook-Anzeige eines Unternehmens namens OMC Markets.

Da er daran interessiert war, vor seiner Pensionierung zu investieren, erklärte sich Garioch zu einer Investition bereit, nachdem er mit einem Unternehmensvertreter gesprochen hatte, der behauptete, in London zu sein, dieser aber in Wirklichkeit in Bulgarien ansässig war.

Garioch zahlte insgesamt 29.000 Pfund in eine Bitcoin-Wallet ein und unterzeichnete eine Verzichtserklärung, die ihm den Zugang zu seinen Geldern für sechs Monate verweigerte.

Die Betrüger überzeugten Garioch auch, ihnen Zugang zu seinem Bankkonto zu gewähren, angeblich um in seinem Namen Bitcoin-Handel zu betreiben. Nachdem er sein Geld verdoppelt hatte, versuchte Garioch im März 2019 sein Geld abzuheben, aber ihm wurde gesagt, dass er weitere 6000 Pfund an Gebühren zahlen müsse.

Kurz darauf waren Gariochs Gelder vollständig aufgebraucht, und OMC Markets ignorierte Gariochs Email-Anfragen, in denen er um eine Erklärung bat. Er hat insgesamt £29.851,25 verloren und dies der Polizei und seiner Bank gemeldet.

Was hat Facebook über die Scams zu sagen?

Ein Facebook-Sprecher sagte: “Es gibt keinen Platz für betrügerisches oder nicht authentisches Verhalten auf Facebook, und wir werden Anzeigen und Inhalte entfernen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen.”

“Wir investieren weiterhin in Menschen und Technologie, um diese Inhalte zu identifizieren und zu entfernen, und wir bitten die Menschen dringend, uns verdächtige Beiträge zu melden. Als Teil dieser Arbeit haben wir 3 Millionen Pfund für Citizens Advice gespendet, um ein neues britisches Betrugsbekämpfungsprogramm zu schaffen, und im Juni haben wir in Zusammenarbeit mit der Advertising Standards Authority ein branchenweites britisches Warnsystem für Betrugsanzeigen eingeführt, um Betrugsanzeigen weiter zu bekämpfen.”

Facebook sagte, es habe Verbesserungen vorgenommen, um Betrügereien zu vereiteln. Wenn man beispielsweise eine Nachricht über Messenger von jemandem erhalten hat, mit dem man zuvor nicht kommuniziert hat, sieht man möglicherweise kontextbezogene Aufforderungen, ob das Konto kürzlich erstellt wurde oder ob die Person Messenger ohne ein Facebook-Konto verwendet.

Glaubst Du, dass es eigentlich viel mehr Opfer dieser Scams gibt als es in den Medien vorkommt? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!
Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here