Grayscale kauft über 2.000 Bitcoins an nur einem Tag!

0
202
pixabay.com/de/illustrations/bitcoin-kryptow%C3%A4hrung-virtuelle-3024279/

Direkt nachdem der Grayscale Bitcoin Trust (GBT) seine Pforten für Neuinvestoren wieder öffnete, kaufte das Unternehmen innerhalb von 24 Stunden BTC im Wert von 2,4 Tagen Miningarbeit ein.

Der Digital Asset Manager Grayscale Investments hat seinem Bitcoin Trust weitere 2.172 Bitcoin (BTC) hinzugefügt, die zu aktuellen Preisen einen Wert von rund 82,5 Millionen US-Dollar haben, wie GBTC Bitcoin Tracker heute auf Twitter feststellte.

„Nach einer Pause seit dem 24. Dezember, ist der Bitcoin-Trust von Grayscale seit gestern offen für neue Investitionen. Am ersten Tag haben sie 2.172 Bitcoin hinzugefügt, was dem 2,41-fachen der abgebauten Bitcoin entspricht“.

Die aktuelle Belohnung für das Finden eines neuen Bitcoin-Blocks beträgt 6,25 BTC. In Anbetracht der fest codierten Produktionsrate der Blockchain – von einem Block pro 10 Minuten – werden derzeit alle 24 Stunden 900 BTC produziert. Dies bedeutet, dass Grayscale in nur einem Tag, das Ergebnis von fast zweieinhalb Tagen weltweit abgebauter Bitcoins aufgekauft hat.

Laut dem neuesten offiziellen Update des Unternehmens, verwaltet Grayscale Krypto-Assets im Wert von 24,7 Milliarden US-Dollar.

 Und dieser Wert war VOR gestern.

Wie immer macht Bitcoin den Löwenanteil dieses Portfolios aus, der Anteil von BTC liegt bei etwa 21 Milliarden US-Dollar. Es folgt der Grayscale Ethereum Trust, mit rund 3,1 Milliarden US-Dollar in ETH.

Can we run out of Bitcoin?

Abgesehen von Grayscale, haben kürzlich auch andere Unternehmen mit institutionellem Hintergrund Bitcoin verschlungen, was eine der Hauptantriebskräfte für die aktuelle Preisrallye darstellt.  -Aber können wir tatsächlich keine Bitcoin mehr haben?

Natürlich Nicht! Solange nicht ALLE Besitzer von BTC die Schlüssel zu ihren Wallets verlieren, wird es immer eine fest definierte Anzahl von Bitcoin geben.

Jason Deane, Analyst bei Quantum Economics, zu dieser Frage: „Technisch gesehen kann es keinen Mangel an Bitcoin geben, da es in einem festen Marktumfeld operiert. Das bedeutet, dass ein Versorgungsengpass lediglich die vorhandenen Einheiten neu bewertet. Irgendwann werden bestehende Inhaber ihren „Preis“ erreichen und einen Teil oder das gesamte Angebot freigeben, wodurch ein neues Gleichgewicht entsteht “. Nachfrage und Angebot reguliert so den Preis.

Er fügte hinzu, dass selbst im schlimmsten und unwahrscheinlichem Falle, dass fast alle Besitzer von Bitcoin ihre Anteile nur noch horten werden, die kleinste aktuelle Einheit „Satoshi“ dann erst wirklich zum Tragen kommt! – Der kleinste Teil von Bitcoin ist aktuell die achte Kommastelle – gleich – 1 Satoshi. Laut Deane ist es sogar denkbar, das nur Bruchteile eines Satoshi in der Zukunft handelbar sein werden.

Bild@Pixabay / Lizenz

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here