J.P.Morgan verkündet: Institutionelle Anleger wechseln von Gold zu Bitcoin! 

0
1948
pxhere.com/en/photo/1457461

J.P.Morgan liefert Fakten, welche aufzeigen, dass die Nachfrage von Bitcoin wächst! Besonders institutionelle Investoren wechseln momentan von Gold Exchange Traded Funds (ETFs) zur führenden Kryptowährung BTC.

Das Unternehmen weist in seinem jüngsten Bericht darauf hin, dass die Bitcoin-Nachfrage nicht nur von jungen Privatanlegern stammt, sondern vor allem von institutionellen Anlegern wie zum Beispiel Familienbetrieben und Vermögensverwaltern.

Das Global Markets Strategy-Team von J.P.Morgan hat vor einigen Tagen einen Bericht veröffentlicht, in dem unter anderem auch Bitcoin erörtert wurde. Es werden dort die Flussverläufe für den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) und Gold Exchange Traded Funds (ETFs) verglichen.

In diesem Bericht heißt es: „Steigendes Interesse von Unternehmen für Bitcoin und insbesondere die Unterstützung von Paypal vor einigen Wochen, scheinen die zunehmende Nachfrage nach Bitcoin zu propagieren.“

Gold-ETF-Investoren wechseln zu Bitcoin

Paypal kündigte die Einführung der Unterstützung von Kryptowährungen am 21. Oktober an. Der Payment-Riese startet mit diesem Dienst vorerst nur für seine Nutzer in den USA, jedoch mit einem baldigen Plan für den internationalen Roll-Out.

Unserer Meinung nach deutet der Aufstieg des Grayscale Bitcoin Trust darauf hin, dass die Bitcoin-Nachfrage nicht nur von den jüngeren Privatanlegern, also den Millennials stammt, sondern auch von institutionellen Anlegern, erklärten die Analysten von J.P.Morgan in ihrem Bericht.

bloomberg finance j.p.morgan
Quelle: Bloomberg Finance LP, J.P.Morgan

Das Analystenteam verglich den Flussverlauf des Grayscale Bitcoin Trust, mit dem entsprechenden Flussverlauf für Gold-ETFs. Sie kamen zu dem Schluss:

„Dieser Vergleich unterstützt die Annahme, dass einige Anleger, die bislang in Gold-ETFs investiert waren, nun Bitcoin als Alternative zu Gold in Betracht gezogen haben. Der potenzielle und langfristige Aufwärtstrend von Bitcoin ist beträchtlich, wenn es zunehmend stärker mit Gold konkurriert, da die Marktkapitalisierung von Bitcoin von hier aus zehnmal steigen müsste, um dem gesamten privaten Sektor zu entsprechen, der aktuell in Gold-ETFs, Barren und Münzen investiert ist.“

Grayscale verwaltet derzeit ein Nettovermögen von 9,1 Milliarden US-Dollar für seine 10 Krypto-Anlageprodukte, von denen 7,648 Milliarden US-Dollar im Grayscale Bitcoin Trust enthalten sind. Das Unternehmen hat im dritten Quartal 2020 mehr als 1 Milliarde US-Dollar zu seinen Kryptoprodukten hinzugefügt, wobei der Großteil der Investitionen (81%) von institutionellen Anlegern stammte.

Neben Paypal gehören zu den anderen Unternehmen, die Bitcoin erst kürzlich befürwortet haben, die an der NYSE notierte Square Inc. und das an der Nasdaq notierte Unternehmen Microstrategy. Ersteres hat kürzlich 1% seines Gesamtvermögens in Bitcoin investiert, während letzteres 425 Millionen US-Dollar in die Kryptowährung investierte und es damit zum primären Reservevermögen des Unternehmens gemacht hat.

Square gab darüber hinaus bekannt, dass der Bitcoin-Umsatz ihrer Cash-App im dritten Quartal um 1.000% auf 1,63 Mrd. USD gestiegen ist, was etwa 80% des Gesamtumsatzes der mobilen Zahlungsplattform entspricht.

Bild@Pxhere / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here