Lateinamerika goes Krypto: Brasilien setzt auf eigene Kryptowährung!

0
1657

Nach vielen anderen Ländern geht auch Brasilien den fortschrittlichen Weg und setzt auf eine eigene Zentralbank-Kryptowährung. Diese wurde mit folgendem Zeitplan angekündigt:

Lokalen Berichten zufolge kündigte die brasilianische Zentralbank an, dass das Land jetzt auch bis 2022 eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) freigeben könnte.

Eine brasilianische Kryptowährung – CBDC

Nun springt wohl auch Brasilien – nach einer langen Reihe an anderen ländern Ländern – auch auf den Zug der staatlichen Kryptowährungen auf. Ein Beamter der brasilianischen Zentralbank sagte diese Woche, dass das bevorstehende PIX-System bereits darauf abzielt, Zahlungen zwischen den Banken zu beschleunigen und günstiger zu machen. Er erwähnt außerdem, dass es sogar den Weg für ein größeres Projekt ebnen könnte: die Einführung einer Central Bank Digital Currency (CBDC).

Der Präsident der Bank, Roberto Campos Neto, sagte, das Land könne alle Voraussetzungen und Bedingungen für die Einführung der digitalen Währung der Zentralbank im Jahr 2022 erfüllen.

Brasilien hat erst vor kurzem damit begonnen, die Möglichkeit der Einführung einer CBDC formell zu prüfen. Am 20. August setzte die Zentralbank ein Studienteam ein, um die Idee zu bewerten.

Die Zentralbanken sind bestrebt, ihre eigenen digitalen Währungen einzuführen, da der Kryptomarkt seit seiner Gründung sprunghaft angestiegen ist. Die Institutionalisierung von Kryptowährungen, wie sie genannt wird, könnte schon bald erfolgen.

Brasilien, das zu den Ländern gehört, die an der Verbesserung ihrer Bankinfrastruktur und der Entwicklung einer Technologie arbeiten, die in der Lage ist, Zahlungen zwischen Banken ohne zeitliche Begrenzung, praktisch kostenlos und sofort zu verarbeiten.

Das Blockchain-Projekt ist im November fertig

PIX wird im November fertig sein und gegen andere Anbieter wie Neobanks und sogar gegen das Blockchain-Startup Ripple antreten. Letzterer ist bereits dabei, sich mit seinem On-Demand-Liquiditätsdienst im Land zu etablieren.

Neto kommentierte die Entwicklung:

“Um eine digitale Währung zu haben, braucht man ein sofortiges Zahlungssystem, das effizient und interoperabel ist; ein offenes System, in dem ein Wettbewerb geschaffen werden kann; und eine Währung, die glaubwürdig, konvertierbar und international ist. Dieses Zahlungssystem könnte der renommierte PIX sein, der kurz vor seiner Einführung steht.”

Er fügte hinzu, dass das Land nun “alle Voraussetzungen” für eine Kryptowährung habe. „Wir denken, dass wir sie bis 2022 haben werden.“

Unterdessen sagte Campos Neto, er habe mit Parlamentariern über den Gesetzentwurf gesprochen, den das Blockchain Projekt 2019 zur Modernisierung des brasilianischen Wechselkurssystems vorgelegt habe. Es wird erwartet, dass über das Projekt in den nächsten zwei Wochen abgestimmt wird, so der Minister. Deshalb glaubt er, dass die Bedingungen für die Ausgabe einer Kryptowährung in Brasilien bereits 2022 festgelegt werden können.

Wie bereits berichtet arbeiten immer mehr Länder an digitalen Staatskryptowährungen. China und Thailand beispielsweise sinnd hier schon deutlich voraus. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, wann andere Länder auch nachziehen und das Bargeld der Vergangeheit angehört.

Bild via Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here