Mit diesem irren Video startet Bitcoin (BTC)-Bulle John McAfee seine Präsidentschaftskandidatur!

0
139

Endlich ist er da, der Startschuss für John McAfees Präsidentschaftskampagne. Der 74 jährige möchte es also noch einmal wissen und wirft seinen Hut gegen das gesamte Parteien-Establishment von Trump bis Joe Biden in den Ring. Auch ein erstes Video für den Wahlkampfauftakt ist bereits veröffentlicht.

John David McAfee hat seine lang angekündigte Kampagne für das Amt des US-Präsidenten gestartet. Ob es der britisch-amerikanische Krypto-Unternehmer und Pionier bei der Entwicklung von Antiviren-Software damit allerdings wirklich ernst meint, ist zweifelhaft.

Dass der Bitcoin (BTC)-Bulle für seinen großen Tag nicht vor einem großen Publikum auftritt, kann man ihm noch verzeihen, denn immerhin suchen ihn die US-amerikanischen Behörden wegen Steuerhinterziehung. Dass er sich in seinem ersten Kampagnen-Video allerdings Marihuana-rauchend, von Prostituierten umzingelt und von Polizisten abtastend präsentiert, offenbart die no-f*cks-given Attitüde McAfees, die wohl weniger darauf abzielt die Herzen der Massen zu erobern als seine Fan-Basis zu amüsieren.

Dass McAfee das höchste Amt in den Vereinigten Staaten anstrebt, verkündete er bereits im Juni 2018 über Twitter. Damals stellte er fest, seine eigene Partei gründen zu wollen, falls die Libertären ihn nicht als Spitzenkandidat akzeptieren werden. Ob er diesen Plan nun in die Realität umgesetzt hat, ließ McAfee offen. Aufgrund seines Dauerauslandsaufenthalts ist dies allerdings unwahrscheinlich.

Damit tritt McAfee seine zweite Präsidentschaftskandidatur an. 2016 trat der schillernde Krypto-Guru bereits für die libertäre Partei an, unterlag dabei in den parteiinternen Vorwahlen allerdings dem ehemaligen Gouverneur von New Mexico, Gary Johnson, und wurde damit nicht nominiert.

McAfee hat wiederholt zum Besten gegeben, sich für die Kampagne keine großen Chancen auszurechnen. Warum er dennoch antritt, erklärt er mit der Motivation, die Bekanntheit von Kryptowährungen steigern zu wollen.

Auf seiner offiziellen Webseite, McAfee2020.com, erklärt McAfee:

“Die Plattform meiner Kampagne enthält nur einen Punkt: Wir wollen uns von der Regierung, die uns nicht mehr dient, befreien. Wollen wir dem Staat wirklich die Kontrolle über unser gesamtes Handeln überlassen?

Trotz seines Strafprozesses darf sich McAfee durchaus aber für das Amt des US-Präsidenten bewerben. Der Artikel 2 der amerikanischen Verfassung stellt nämlich nur drei Anforderungen:

  1. der Kandidat muss in den Vereinigten Staaten geboren sein.
  2. der Kandidat muss mindestens 35 Jahre alt sein.
  3. Der Kandidat muss seit mindestens 14 Jahren in den Staaten leben.

Kriminelle oder gar Gefängnisinsassen dürfen demnach laut der über 200 Jahre alten Verfassung durchaus ihren Hut in den Ring werfen. Ob sie sich dabei allerdings auch bei der breiten Bevölkerung beliebt machen und glaubwürdig erscheinen, steht auf einem anderen Blatt.

Würdest Du Deine Stimme für John McAfee abgeben? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here