Rascher Bitcoin (BTC)-Preisanstieg zwingt Coinbase in die Knie

0
1556

Am 1. Juli kam es zu einem Totalausfall von Coinbase, der sehr viele Benutzer verärgert hat, da gerade zu diesem Zeitpunkt der Bitcoin (BTC) die 10.000 USD erreicht hatte. Heute gab die Börse dazu ein Statement ab.

Die in den USA ansässige und bislang sehr beliebte Kryptobörse berichtet in einem neuen Blog-Beitrag, dass ein fünffacher Traffic-Anstieg innerhalb von vier Minuten ein Problem bei der automatischen Skalierung verursachte, und so die Webserver nicht mehr nachkamen. Dieses Problem ereignete sich genau dann, als der Bitcoin einen plötzlichen Preisanstieg erlebte.

Dienste kamen nicht mehr hinterher

“Die Traffic-Spitze wirkte sich auf eine Reihe unserer internen Dienste aus und erhöhte die Latenz zwischen den Diensten.

Dies führte zu einer Prozesssättigung der für unsere API verantwortlichen Webserver, bei denen die Anzahl der eingehenden Anforderungen größer war als die Anzahl der Abhörprozesse, was dazu führte, dass die Anforderungen entweder in die Warteschlange gestellt wurden und eine Zeitüberschreitung auftraten oder sofort fehlschlugen. Unsere Anforderungsfehlerrate stieg auf 50 Prozent, was dazu führte, dass Kunden bei der Interaktion mit coinbase.com und unseren mobilen Apps Fehler erlebten.”

Coinbase hat aufgrund des Ausfalls seine API (Application Programming Interface) erneut bereitgestellt, um so den erhöhten Traffic standhalten zu können. Diese Bereitstellung hat allerdings die Rotation früherer Bereitstellungen beeinträchtigt, weshalb es zu einem weiteren zweiminütigen Ausfall kam.

Wie Coinbase berichtet, wird an Lösungen gearbeitet, um Ausfälle aufgrund von Netzwerküberlastungen zu minimieren.

„Wir arbeiten daran, die Auswirkungen preisbedingter Traffic-Spitzen durch Vorskalierung und Zwischenspeicherung zu verringern. Langfristig planen wir, unseren Bereitstellungsprozess zu verbessern, um einige der Probleme bei der automatischen Skalierung zu verringern. ”

Nach der Halbierung fiel der Bitcoin innerhalb weniger Stunden von knapp 10.000 USD auf 8.000 USD, wo es auch zu Ausfällen kam. Zu diesem Zeitpunkt haben Benutzer Screenshots der Fehlermeldungen mit dem Hashtag #Coinbase auf Twitter gepostet.

Glaubst Du, dass Kryptobörsen immer noch zu instabil sind? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via @ Pixabay, Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here