Ripple sponsert Blockchain-Programm von chinesischer Elite-Uni

0
1645
Ripple investiert in Blockchain-Schulungen an 17 Universitäten. Darunter auch eine chinesische Elite-Universität. | © Depositphotos

Eine chinesische Elite-Universität hat dank der Unterstützung von Ripple ein Blockchain-Programm gestartet. Die finanziellen Zuwendungen der Silicon Valley-Firma waren Teil einer größeren Initiative. Ripple hatte 2018 17 Universitäten $50 Millionen für Blockchain-Schulungen versprochen. 

In Zusammenarbeit mit Ripple (ehemals Ripple Labs) hat das Institut für Fintech-Recherche der Pekinger Tsinghua Universität (THIFR) ein Stipendium für Blockchain-Recherchearbeiten (Blockchain Technology Research Scholarship Program, BRSP) gestartet. Das geht aus einer Pressemitteilung vom 18. Januar hervor.

Ziel der Initiative sei, im Jahre 2019 die besten Studenten Chinas für Recherchetätigkeiten rund um Entwicklungen und Regulierungen im Bereich Blockchain zu schulen. Teilnehmer des neuen Schulungsprogramms sollen der Ankündigung zufolge Zugang zu einschlägigen Events bekommen und Zugang zu Kerninformationen erhalten.

Ripple hatte im Juni letzten Jahres verkündet, dass die Firma $50 Millionen in Kurse von 17 Universitäten verschiedener Länder investiert, die sich mit Blockchain befassen. Darunter auch das Institut für Fintech-Recherche der Pekinger Tsinghua Universität, wie Ripple-Korrespondentin Emi Yoshikawa auf Twitter mitteilte.

Die Tsinghua Universität ist eine der neun prestigeträchtigsten Universitäten Chinas und Teil der C9 League, einer offiziellen Allianz von neun Universitäten, vergleichbar mit der amerikanischen Ivy League.

Wie bewertest Du Ripples Engagement, Blockchain-Projekte auf der ganzen Welt zu fördern? Teile uns Deine Meinung dazu in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here