Ripple (XRP) auf Jahreshoch! Diese drei Faktoren stecken dahinter:

0
183

Der Ripple (XRP)-Preis ist heute auf über 0,33 US-Dollar geklettert und damit einen neuen Höchststand für 2020 erreicht. Drei positive Nachrichten dürften diese Entwicklung beflügelt haben: 

In den letzten Tagen haben die drei größten Kryptowährungen, Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) alle wichtige Meilensteine in ihrer Preisentwicklung erreicht. Bitcoin überschritt 10.000 und Ether 250 US-Dollar. Heute hat es nun XRP geschafft, die 0,30 US-Dollar-Marke zu durchbrechen. Aktuell wird der Coin bei rund 0,33 US-Dollar gehandelt.

Faktoren hinter dem Preisanstieg von Ripple (XRP)

Neben dem immer präsenten Sachverhalt, dass die größten Kryptowährungen (mit Ausnahmen) stark miteinander korrelieren, also XRP einfach zusammen mit dem Markt steigt, wurde der jüngste Preisanstieg durch mehrere positive Meldungen unterstützt:

So meldeten lokale Medien am Dienstag, dass die National Bank of Egypt (NBE, nicht zu verwechseln mit der Zentralbank von Ägypten) eine Zusammenarbeit mit der Firma Ripple für Auslandsüberweisungen in das nordafrikanische Land gestartet habe. Die NBA ist die größte Bank des Landes. Allerdings geht es offenbar vorerst nur um eine Teilnahme am RippleNet ohne Nutzung von XRP.

Binance lobpreist XRP

Einen weiteren Schub erhielt die Kryptowährung durch einen Tweet von Binance.US. Die Exchange für Nutzer aus den Vereinigten Staaten verkündete nicht nur, dass man auf ihrer App von nun an XRP gegen US-Dollar handeln könne, sondern prophezeite dem Coin auch eine große Zukunft:

“Greife auf #XRP zu, die Zukunft von Banken-Rücküberweisungsdiensten, auf Binance.US! #XEPTheStandard”

XRP nun auf beliebter Wallet vertreten

Der vielleicht wichtigste Faktor für XRPs aktuellen Erfolg könnte aber eine Partnerschaft mit BRD Wallet (früher Bread Wallet) sein, einer digitalen Geldbörse, die über drei Millionen Nutzer aus 170 Ländern haben soll. Wie Ripple am Mittwoch mitteilte, wird nun zuerst die iOS- und dann die Android-Version der BRD-App XRP unterstützen.

Bereits im Oktober 2019 hatte Ripple über seine Investment-Abteilung Xpring 750.000 US-Dollar in BRD investiert. Der Wallet-Anbieter erklärte kürzlich, er wolle zum “günstigsten und einfachsten Ort, um XRP zu kaufen” werden. Weiterhin erklärte BRD:

“Vor allem sind wir beeindruckt von der Adaption von XRP für reale Anwendungsfälle rund um die Themen Rücküberweisungen, Zahlungen und grenzüberschreitende Bankinitiativen. Als Unternehmen, das die Nutzung und Einführung von digitalen Assets vorantreiben möchte, ist Ripple der ideale Partner für uns.”

Eine wichtige Frage für XRP dürfte dieses Jahr darin liegen, ob Ripple einen Börsengang (IPO) durchführt. Im Januar hatte CEO Brad Garlinghouse angekündigt, dass man nicht die letzte Krypto-Firma sein wolle, die ein IPO durchführt.
Glaubst Du, dass Ripple und XRP langfristig Erfolg haben oder eher scheitern werden? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here