Tether wird instabil, Bitfinex unter Druck. Alles was Du jetzt wissen musst

0
3848
Der Vorwurf liegt im Raum, dass Bitfinex Tether aus dem Nichts erzeugt. | © Unbekannt

Der Tether (USDT) hat seine Bindung an den US-Dollar verloren und wird aktuell bei rund 0,96 US-Dollar gehandelt. Gleichzeitig verzeichneten Bitcoin und zahlreiche beliebte Altcoins einen sprunghaften Kursanstieg. Bitfinex, die Exchange hinter Tether, hat derweil versprochen, ab Dienstag wieder Fiat-Einzahlungen zu ermöglichen.

Für die meisten Kryptowährungen wäre ein Kursrückgang um gut zwei Prozent keine Meldung wert. Bei Tether (USDT) jedoch ist eine solche Entwicklung ungewöhnlich, soll der Coin doch den US-Dollar eins zu eins nachbilden. Am heutigen Morgen aber brach der Tether zwischenzeitlich auf $0,925 ein und ist mit aktuell rund $0,96 immer noch merklich unter seinem Sollwert (CoinMarketCap 18:20 Uhr).

Zeitgleich mit dem Tether-Crash erlebten viele andere Kryptowährungen einen schlagartigen Wertgewinn. Bitcoin beispielsweise steht aktuell mit etwa $6.650 um gut 5 Prozent besser da als noch vor 24 Stunden.

Gerüchte um Bitfinex

Wer die aktuellen Entwicklungen um USDT verstehen will, muss seinen Blick auf Bitfinex richten. Die nach bereinigtem Handelsvolumen zweitgrößte Exchange ist eng mit dem Stablecoin verbandelt. Sowohl Bitfinex als auch der USDT-Herausgeber Tether Limited haben mit Jan Ludovicus van der Velde den selben CEO.

In den vergangen Tagen brodelte die Gerüchteküche: Mehrere Nutzer beklagten sich auf Reddit, kein Fiatgeld mehr von der Exchange abheben zu können. Auch mutmaßten zahlreiche Stimmen, Bitfinex sei bankrott.

Die Kryptobörse zensierte offenbar zahlreiche dieser kritischen Stimmen und veröffentlichte am 7. Oktober eine Stellungnahme auf ihrem offiziellen Blog. Dieser zufolge sei die Exchange nicht insolvent, egal ob ein „konstanter Strom an Medium-Artikeln“ das Gegenteil behaupten würde.

Fiat-Abhebungen würden tadellos funktionieren. Außerdem hätten aktuelle Entwicklungen um die Noble Bank keinerlei Einfluss auf Bitfinex‘ „Operationen, Überlebenschancen oder Solvenz“. Am 2. Oktober hatte Bloomberg unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet, dass das in Puerto Rico ansässige Finanzunternehmen zum Verkauf stünde und Bitfinex und Tether als seine Kunden verloren habe.

Bitfinex pausiert Fiat-Einzahlungen

Am 11. Oktober pausierte Bitfinex alle Fiat-Einzahlungen in den Währungen Euro, US-Dollar, Yen und Britisches Pfund. Die Unterbrechung dauert bis zum jetzigen Moment an.

Heute versprach die Exchange allerdings durch eine Bekanntmachung auf ihrem Medium-Blog, dass die Einzahlungen in den kommenden 24 Stunden wieder aufgenommen würden. Es habe „Verarbeitungskomplikationen“ gegeben, allerdings seien Abhebungen die ganze Zeit über möglich gewesen.

Bitfinex’ed, ein anonymer Kritiker der Exchange mit über 45.000 Anhängern auf Twitter, ließ sich davon nicht überzeugen. „Bitfinex lügt. Nur zu eurer Information“ kommentierte er auf der Kurznachrichtenplattform.

Er glaubt zudem an einen Zusammenbruch des USDT. Wenige Stunden zuvor hatte er geschrieben: „Schaue mir an, wie Tether stirbt“ und darunter den Kursverlauf eingeblendet.

Binance unterbricht Tether-Abhebungen

Noch mag der Tether „am Leben“ sein, doch er musste einen weiteren Schlag einstecken: Binance, die weltgrößte Exchange, setzte heute Abhebungen des Stablecoins vorübergehend aus. Der Kundenservice erklärte den Schritt auf Telegram mit „USDT Netzwerk-Überlastung“.

Allerdings hat die Kryptobörse noch keine Schritte unternommen, den Coin aus dem Handel zu nehmen. Eine gefälschte Binance-Ankündigung war umgegangen, der zufolge die Exchange USDT von der Liste nehmen wolle. Die Begründung lautete angeblich: „Tether, großer Betrug“ (Tether big scam).

Krypto-Kommentator und YouTuber Boxmining machte auf Twitter auf die Falschmeldung aufmerksam. Binance sei viel zu „politisch korrekt“ um etwas derartiges zu schreiben. Binance-CEO Chanpeng Zhao retweetete Boxminings Beitrag.

Wird Tether bald endgültig zusammenbrechen oder sind die aktuellen Ereignisse nur ein Sturm im Wasserglas? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here