USA drucken mehr Geld in einem Monat als in zwei Jahrhunderten: Ist Bitcoin der Ausweg aus der Inflation?

0
2449

Der Gelddruck der Federal Reserve hat sich auf ein unfassbares Niveau hochgefahren – wird das zur Inflation führen?

In einem am 29. Juli veröffentlichten Brief an Investoren bemerkte Dan Morehead, CEO von Pantera Capital, dass die Vereinigten Staaten eine schockierende Menge Geld gedruckt haben, um die durch die Pandemie verursachte Finanzkrise zu bekämpfen.

“Die Vereinigten Staaten haben im Juni mehr Geld gedruckt als in den ersten zwei Jahrhunderten nach ihrer Gründung”, schrieb Morehead. “Letzten Monat war das US-Haushaltsdefizit – 864 Milliarden Dollar – größer als die Gesamtverschuldung in den Jahren von 1776 bis Ende 1979.

Morehead machte deutlich, dass Pantera Capital Bitcoin als die Lösung für die gegenwärtige Krise sieht. Er stellte zudem die Auswirkungen des Gelddruckens in den letzten Monaten den Auswirkungen gegenüber, wie sich der entsprechende Währungsbetrag über Jahrhunderte hinweg entwickelt hatte:

“Mit der ersten Billion [gedruckter US-Dollar] besiegten wir die britischen Imperialisten, kauften Alaska und Louisiana, besiegten den Faschismus, beendeten die Weltwirtschaftskrise, bauten das Interstate Highway System und gingen auf den Mond.“

Morehead nannte die daraus resultierende Inflation als Hauptgrund dafür, dass man “aus dem Papiergeld aussteigen und in Bitcoin einsteigen sollte”. Laut dem CEO “gibt es [mit Bitcoin]  keine Notwendigkeit für inflationsbereinigte Zahlen, weil es keine Inflation/Hyperinflation gibt”.

Größte Inflationsperiode der Weltgeschichte?

Auch Gold-Investor Peter Schiff ist besorgt über die Auswirkungen des Gelddruckens. Er nahm Anmerkungen des Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, zur Kenntnis, der diese Woche sagte, dass die US-Notenbank ihr “ganzes Spektrum an Instrumenten” einsetze, um auf die Pandemie zu reagieren: Geld drucken, die Zinssätze nahe bei Null halten und den Kauf von Vermögenswerten auf 120 Milliarden Dollar pro Monat stabilisieren.

“Die USA stehen kurz davor, eine der größten Inflationsperioden der Weltgeschichte zu erleben”, sagte Schiff auf Twitter. “Jede Glaubwürdigkeit, die die Fed noch hat, wird verloren gehen. Federal Reserve Notes werden bald keinen Wert mehr haben,” sagte Schiff auf Twitter.

Verbraucherpreise zu hoch?

Trotz weit verbreiteter Inflationsängste gehen viele Experten davon aus, dass die Verbraucherpreise tatsächlich in eine Deflationsphase eintreten werden – und genau das ist diese Woche in Australien geschehen, wo ABC News berichtete, dass die Verbraucherpreise in dem Land im Juni tatsächlich um 1,9% gefallen sind. Das ist ein Rekord für die Deflation seit dem Koreakrieg.

Viele Experten sind der Meinung, dass die Inflation eher in den Vermögenspreisen als in den Verbraucherpreisen versteckt ist und dass der Gelddruck die Aktienmarktrallye inmitten der Pandemie unterstützt hat.

Pantera Capital enthüllte seine einfache Anlagestrategie, um die Pandemie zu überstehen:

“Setzen sie auf einen Anstieg von Kryptos, bis die Schulen/Kindertagesstätten geöffnet sind. Bis dahin wird die Wirtschaft nicht funktionieren und Geld wird kontinuierlich gedruckt werden”.

Wir sind gespannt wo uns das ganze Gelddrucken der Zentralbanken hinbringen wird.

©Bild via Flickr / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here