Wie und warum Du in Deiner Stadt einen Bitcoin (BTC)-Stammtisch starten solltest

1
342
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Du wohnst in oder nahe einer größeren Ortschaft bzw. Stadt und willst Dich über Bitcoin austauschen? Dann mach doch Deinen eigenen Stammtisch auf!

Die meisten von uns sind wohl über Nachrichtenmeldungen oder interessierte Freunde auf Bitcoin (BTC) aufmerksam geworden und haben sich dann alleine im stillen Kämmerlein in die Materie (bzw. die immaterielle Digitalmünze ;-).) eingelesen. Wer das Grundkonzept hinter Bitcoin einmal verstanden hat, kann nicht anders, als von dessen Genialität gebannt zu sein.

Was häufig allerdings leider fehlt sind Ansprechpartner, die Neueinsteigern offene Fragen klären. Anders als eine Bank oder auch ein gewöhnliches Unternehmen ist das Bitcoin-Netzwerk nämlich dezentral organisiert. Es gibt also keinen CEO, Kommunikationsstrategen oder gar Angestellte dieser Kryptowährung.

Wem also daran gelegen ist, dass sich Bitcoin weiterhin gut entwickelt, muss selbst aktiv werden. Am besten geht das, indem man regelmäßig einen Stammtisch in der nächstgelegenen größeren Ortschaft bzw. Stadt abhält. Bevor man allerdings selbst Initiative ergreift, sollte man sich natürlich erst einmal umhören, ob es in der Gegend nicht bereits Zusammenkünfte zu Bitcoin gibt, deren man sich anschließen könnte.

Anzeige

Wo und wie?

Zuerst einmal ist natürlich die Lokalität entscheidend. Ein Bitcoin-Stammtisch sollte in einem Lokal stattfinden, wo man sich gut und (falls verschiedene Coin-Vertreter anwesend sind) auch mal lauter unterhalten kann. Dann ist natürlich Grundvoraussetzung, dass die Kneipe bzw. das Restaurant oder Cafe Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert. Man kann ja nicht Bitcoin predigen aber Fiat zahlen.

Ein Stammtisch ist natürlich kein Stammtisch, wenn man dort ganz alleine erscheint. Interessenten lassen sich ideal über Meetup.com gewinnen. Aber auch Facebook-Gruppen und Reddit sollte man hier anstrengen.

Zu guter Letzt noch ein gut gemeinter Rat: Leider treiben sich auf Bitcoin-Stammtischen auch häufig Vertreter von Pyramiden-Systemen wie Platincoin und OneCoin herum, die dort neue “Mitglieder” ihres Netzwerks anwerben wollen. Es ist also anzuraten, ein Auge auf solche Störenfriede zu behalten, um diesen notfalls auch die Türe zu zeigen.

Besuchst Du bereits einen Bitcoin-Stammtisch? Und falls ja, wie sind Deine Erfahrungen? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

© Bild via Walter Scherer, Flickr.comLizenz

1 Kommentar

  1. Bei meinem Stammtisch geht es um den OneGram. Der Bitcoin und andere Coins sind hier Randerscheinungen. Was mich wundert ist, dass für den One Coin immer noch Menschen unterwegs sind. Der 2.Verwunderer ist der Platin Coin, der z. B. auf worldcoinindex.com gelistet ist und täglich mit rund 1 Millionen Umsatz geführt wird. Ich verfolge auch den futurocoin von Verway und staune immer wieder über die unterschiedliche Entwicklung.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here