Bitcoin handelt am Jahreshoch! – Kommt jetzt der Crash?

0
1459
pixabay.com/de/vectors/bitcoin-investitionen-gesch%C3%A4ft-5675758/

Bitcoin schaffte es am gestrigen Abend zum ersten Mal, seit Anfang 2018, die 16.000 US-Dollar zu brechen. Folgt nun der langersehnte Run Richtung All-Time-High oder dreht der Wind zur Korrektur?

Kurz nach Erreichen der 16.000 USD, erlebte die führende Kryptowährung einen sofortigen Abverkauf. Händler beschlossen, ihre Gewinne zu verbuchen und zeigten sich einvernehmlich, dass es zu diesem Zeitpunkt ein riskantes Geschäft ist, neue Long-Positionen bei 16k zu platzieren. Der dann folgende Versuch der Bären, den Preis unter 15.446 USD zu drücken, wurde gegen 1 Uhr Morgens schnell wieder eingestellt und der Preis erholte sich binnen Minuten wieder auf über 15.600 USD.

Nun besteht die berechtigte Frage:

Ist Bitcoin schon bereit für den großen Sprung?

Viele Analysten bezweifeln dies momentan, da der seit Anfang Oktober anhaltende  Bullrun eine massive Wachstumskurve verzeichnet hat, ohne jemals wirklich zu korrigieren. Ein pseudonymer Händler, der unter dem Vornamen Loma aggiert, gab an, dass Bitcoin trotz des Verbleibens in einem erweiterten Bullenmarkt, seinen ersten echten Crash erleben wird. Er und auch andere Analysten rechnen damit, dass die Kryptowährung noch ein Mal über die 16.000 USD steigen wird, um eine abschließende Bewegung in Richtung 16.400 bis 16.700 USD anzugehen. Daraufhin könnte Bitcoin, nach Wochen unerbittlicher Aufwärtsbewegungen, seine erste größere Abwärtskorrektur erleiden.

Der neue Spielplan sieht vor, dass wir einen ausgeklügelten Aufwärts-Chop durchführen, welcher über das allgemein anerkannte Bullische-Ziel hinaus gehen wird., so LomaSagen wir 16.400-16.700 US-Dollar, dann haben wir unseren ersten echten Crash, der alle an die zerstörerische Natur von BTC erinnern wird, selbst in einem Bullenmarkt.

Die Essenz dieser Aussage stimmt mit einem Tweet von Tony Vays, einem kryptofokussierten Finanzanalysten überein, der in der Geschwindigkeit des Aufstieges von Bitcoin ebenfalls eine lauernde Gefahr sieht:

„Die Konsolidierung zwischen 15.000 und 15.500 US-Dollar ist eine gute Sache. Je länger sie konsolidiert, desto höher sind die Chancen auf einen Ausbruch. Aber Bitcoin, das dieses Jahr zu schnell zu hoch steigt (z.B. 20.000 US-Dollar), kann die Möglichkeit einer großen Korrektur eröffnen.“

Bitcoin Long / Short Verhältnis

Von DataMish.com zur Verfügung gestellte Daten, zeigen ein besorgniserregendes Ungleichgewicht zwischen offenen Long- und Short-Positionen auf.

datamish.com/
Quelle: www.datamish.com

Zum Zeitpunkt der Drucklegung waren etwa 75,8% der Trades Long. Dies birgt das Risiko massiver Long-Liquidationen für den gesamten Bitcoin-Markt, sollte sich der Preistrend umkehren!

Dasselbe ist im März 2020 geschehen, als ein plötzlicher Preiscrash die meisten Händler auf der falschen Seite des Marktes traf. Es folgte eine Kaskade massiver Long-Liquidationen, die den Bitcoinpreis auf damals 3.858 USD zurückführte.

Dieses Mal handelt der Markt mit einem erhöhten Vertrauen in ein bullisches Szenario. Viele Mainstream-Investoren, Vermögensfirmen und Unternehmen haben Bitcoin angesammelt, um ihr Portfolio vor den möglichen Folgen von Rekordtiefzinsen und beispiellosen monetären und fiskalischen Anreizen zu schützen. Dies veranlasst auch die meisten kleinen Händler, ihre bullische Tendenz kurz- wie langfristig aufrechtzuerhalten.

Hier bedarf es wohl größter Vorsicht, denn auch wenn ein Großteil der Fakten für einen langfristigen Anstieg der Kryptowährung spricht, bedeutet dies noch lange nicht, das dies ohne zwischenzeitliche Preiskorrekturen von dannen gehen wird. Selbst wenn Bitcoin zu diesem Zeitpunkt auf 12.500 USD zurückfallen sollte, was einer Preiskorrektur von derzeit über 20% entspräche, befänden wir uns weiterhin in einem Aufwärtstrend.

Bild@Pixabay / Lizenz

Disclaimer:
Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here