Bitcoin schließt den Monat September mit einer roten Kerze! Kommt jetzt der Pullback?

0
1983
pixabay.com/de/illustrations/bitcoin-kryptow%C3%A4hrung-w%C3%A4hrung-4728496/

In den vergangenen 2 Jahren ist das 4. Quartal für BTC jeweils verlustreich zu Ende gegangen – in 2019 verlor die führende Kryptowährung im Q4 rund 14% an Wert, in 2018 waren es gar 48% Rückgang. Wird sich diese Geschichte nun wiederholen? 

Mittwoch Nacht schloss Bitcoin seine Monatskerze bei einem Preis von 10.788 US-Dollar. Dies entspricht, gegenüber seines Monatsanfangswertes, einem Verlust von zirka 7,5%. – Cointelegraph berichtete, dass dies eine kurzfristig rückläufige Struktur darstelle.

Ein wesentliches Highlight für die Preisaktion im vergangenen Monat war die Anfang September wiederholte Ablehnung des Niveaus von 12.000 USD. Nachdem der Preis am 1. des Monats einen kurzweiligen Peak knapp über 12k erreichen konnte, schloss der Preis am selbigen Tag bereits wieder unterhalb dieser wichtigen Benchmark. Nur zwei Tage später fiel der Preis dann um ca. 2000 USD und sollte den gesamten Verlauf des Monats die 11.200 USD-Marke nicht mehr überschreiten.

Laut dem Analysten Byzantine General, sind die wichtigsten zu beobachtenden Niveaus 11.800, 10.700 und 9.800 US-Dollar.

Der Analyst sagte, dass das Brechen von 11.800 USD eine Wiederaufnahme der Preissteigerung bedeuten würde, während das Schließen unter 9.800 USD ein kurzfristiges rückläufiges Momentum auslösen könnte.

Bitcoin´s CME-Gap ist immer noch offen!

Alle Augen schauen hier gebannt auf die Zone zwischen 9.600 bis 9.700 US-Dollar. Dies ist die Lücke, die sich Mitte August an der Chicago Mercantile Exchange (CME) gebildet hat, als sich Bitcoin, während die Futures-Börse am Wochenende geschlossen war, hoch volatil bewegte. CME-Lücken wird nachgesagt, dass der Preis „fast immer“ wieder in die Lücke zurückkehrt, um sie zu schließen. Daher erwarten viele der Händler nun auch, dass Bitcoin kurzfristig dieses Niveau erneut ansteuern wird.

Bitcoin hat sich im vierten Quartal der letzten zwei Jahre nie wirklich gut entwickelt.

In Verbindung mit der Unsicherheit des Marktes aufgrund der erneut steigenden COVID-19-Infektionen und der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA, gibt es zumindest in Nordamerika rein technisch gesehen kein neues Geld, das in Aktien, Bitcoin oder Gold investiert werden könnte, fuhr Cointelegraph fort.

Allerdings gab es heute erste Pressemeldungen, das die Regierung zeitnah darüber Abstimmen wird ein zweites Rettungspaket in Höhe von 2,6 Billionen US-Dollar zu bewilligen. Sollte dies geschehen, sind Cointelegraphs Vermutungen eventuell auch schon wieder obsolet.

Gibt es auch Argumente für einen Preisanstieg von Bitcoin?

Einer der Hauptgründe, warum andere Analysten davon ausgehen, dass Bitcoin in diesem vierten Quartal wider erwartend nach oben gehen könnte, ist, dass sich die Kryptowährung derzeit in ihrem Nachhalbierungszyklus befindet (3. Halving), welches zuletzt im Mai dieses Jahres stattgefunden hat. Die Bitcoin-Halbierung ist ein Ereignis, welches die Belohnung für Miner neue Blocks zu finden, halbiert.

Nach dem Stock-to-Flow-Modell (S2F) würde diese „Belohnungsbremse“, in Verbindung mit der stetig steigenden Nachfrage nach Bitcoin, den Preis deutlich in die Höhe treiben. Schaut man dazu auf die beiden vergangenen Halvings zurück, stellt man schnell fest, dass der Preis von Bitcoin tatsächlich jeweils einige Monate nach der Halbierung dramatisch zugenommen hat.

FazitCME-Gap-Pullback oder Halving-Bullrun? – Das erste schließt das zweite nicht aus.

Bild@Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here