BitListen: Wusstest Du, dass man Bitcoin (BTC)-Transaktionen hören kann?

0
54
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Du dachtest Bitcoin (BTC) sei nur eine schnöde Software? Falsch gedacht! Wenn man genau lauscht, kann man Bitcoin nämlich auch hören.

Webseiten zur Visualisierung der Kryptowelt haben seit Jahren Hochkonjunktur. Warum? Weil sie die schnöden roten und grünen Ziffern von regulären Marktübersichten wie CoinMarketCap schön übersichtlich aufhübschen. Bekannt sind hier vor allem Coin360, BitBonkers und CryptoBubbles.

Coin360 und CryptoBubbles stellen die Veränderungen der Marktlage innerhalb der letzten 24 Stunden visuell anschaulich dar. BitBonkers hingegen zeigt uns eine 3D-Plattform, auf die mal größere, mal kleinere Bälle herab prasseln. Die Größe und Farbe der Bälle steht dabei repräsentativ für die Größe der Transaktionen, welche die Bitcoin-Blockchain gerade in Echtzeit abwickelt.

In eine ähnliche Kerbe wie BitBonkers schlägt auch die 2013 ins Leben gerufene Webseite BitListen. Hier werden die Transaktionen in Form von Seifenblasen angezeigt. Wie der Name des Visualisierungstools verrät, erlaubt die Webseite aber auch Bitcoin-Transaktionen zu hören. eine Transaktion von 0,1 BTC oder weniger gibt einen sehr hellen Ton ab. Je größer die Transaktion, desto tiefer die Frequenz.

Anzeige

Wer sich bisher noch keinen Visualizer angesehen hat, wird überrascht sein wie viele Mammut-Transaktionen pro Block die Wallet wechseln. Transaktionen von 100 Bitcoin (BTC) und mehr, sind hier eher die Regel als eine Seltenheit.

Ähnlich wie das bekannte Schlaflied “Der Mond ist aufgegangen” ist BitListen im Übrigen auch ein effektives Werkzeug zu Schlafhypnose. Wer den Transaktionen mehr als zwei Blöcke lauscht, so heißt es, träumt im Nu von Monden und Lambos.

Welcher BTC-Visualizer ist Dein persönlicher Favorit? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here