Bitcoin ´s ToDo fürs Wochenende

0
1931
de.depositphotos.com/stock-photos/to-do.html?filter=all&qview=191411984

Bitcoin, Ethereum und große Teile des Kryptomarktes konsolidieren sich derzeit, nachdem BTC und ETH vergangenen Sonntag auf drastische Widerstände trafen, welche den starken Uptrend vorerst ein Ende setzten. Was muss nun geschehen, damit der Bullrun weitergehen kann?

Zum Zeitpunkt des Schreibens handelt man BTC bei 11.830 US-Dollar. Dieser Preis ist bereits eine wichtige Benchmark, denn Bitcoin hat damit bereits mehrere Mittel- bis Langzeit-Ziele erfolgreich hinter sich gelassen:

tradingview-4reasons

1. Ist Bitcoin um den 22. Juli herum endlich über die fallende Trendlinie vom Ende des Bullruns aus 2017 ausgebrochen.

2. hat Bitcoin am 27. Juli die lang ersehnte Marke von 10.500 USD überschritten und seither auch erfolgreich verteidigt.

3. Handelt Bitcoin wieder oberhalb einer seit Oktober 2015 anhaltenden und steigenden Trendlinie (ROT), welche BTC durch den Crash im März dieses Jahres kurzzeitig unterschritt.

4. Hat Bitcoin gestern am 06. August, erstmalig seit dem 24. September 2019, mit einer Tageskerze oberhalb des aufsteigenden gelben, Kanals geschlossen.

Diese vier bullischen Fakten sind für die Bitcoin-Community Grund zur Freude,

denn sie wurden alle innerhalb einer recht kurzen Zeitperiode von nur ungefähr drei Wochen erreicht und jeweils überzeugend bestätigt.

Da die rote Oktober-2015 Trendlinie schnell ansteigt, halten wir somit Momentan drei starke Widerstände unter uns vereint, die einen erneuten Absturz unter die magische Marke von 10,5k verhindern sollten.

tradingview-3resistences

Dies ist recht komfortabel, denn alle drei Punkte währen bei einem möglichen Pullback des Preises trotzdem neue Higher-Lows und ebneten somit den Weg weiter nach oben! Selbst ein massiver Pullback auf die Mittellinie des gelben Kanals, würde aus rein technischer Sicht das momentan bullische Szenario nicht unterbrechen, jedoch wäre bei diesem Rückfall auf 9,6k, der ein oder andere psychologische Sieg wieder verloren.

Zoomen wir wieder raus und betrachten das Pig-Picture, stellen wir schnell fest, dass der wichtigste Meilenstein der erwähnten vier mit Sicherheit der erste ist: das Überqueren der fallenden Trendlinie aus 2017. Hier erkennen wir  deutlich einige sehr interessanrte Analogien:

tradingview-bigpicture

Die Konsolidierungsphase nach Erreichen des Peaks aus dem Bullrun des 1. Halvings, dauerte ungefähr 880 Tage. Erst dann gelang es BTC die fallende Trendlinie erstmalig zu überqueren und zu halten. – Nur wenige Wochen später begann der bis Dato größte Bullrun Bitcoins, mit Gewinnchancen von über 4000%.

Vergleicht man Zeit und Verlauf der ersten fallenden Trendlinie mit der jetzigen, stellen wir fest, dass deren Parameter sich stark ähneln.

Somit ist Bitcoins wichtigstes Wochenendziel gesetzt:

BTC sollte deutlich oberhalb der fallenden Trendlinie schließen und somit eine positive Wochenkerze bilden. Sollte dies gelingen ist das nächste Ziel eine volle Monatskerze über dieser Richtschnur zu halten, um letzte Zweifel eines bullischen Breakouts auszuräumen. → Gelingt auch dies, ist der Weg nach oben frei und ein neues ATH bis Ende des Jahres rückt in plausible Nähe!

Bild@Depositphotos

Charts made with Tradingview

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here