Russlands Invasion in der Ukraine beeinflusst den Kryptomarkt drastisch

0
260

Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine um 200 Milliarden Dollar gesunken.

Der Befehl von Präsident Vladimir Putin, in den frühen Morgenstunden des 24. Februar in die Ostukraine einzumarschieren, löste einen sofortigen Ausverkauf aus, der dem Kryptomarkt Verluste von über einer halben Milliarde Dollar bescherte, während der Goldpreis auf ein 13-Monats-Hoch kletterte.

Die beiden größten Kryptowährungen, Bitcoin und Ethereum, sind gefallen. Das jüngste Kursgeschehen verheißt nichts Gutes für das “Safe Haven”-Narrativ von Bitcoin, da die Anleger begonnen haben, ihre Bestände abzustoßen, um sich vor den durch die Invasion verursachten Turbulenzen zu schützen. Anderen Kryptowährungen erging es nicht besser. Ethereum ist um 13,6 % gefallen, während viele Coins mit geringerer Marktkapitalisierung, darunter die jüngsten Gewinner wie Kadena und Fantom, noch weiter gefallen sind.

Der Kryptomarkt hat sich in den letzten vier Monaten abwärts oder seitwärts bewegt, wobei die jüngsten geopolitischen und makroökonomischen Entwicklungen seine Aussichten nur noch verschlechtert haben.

Die globale Marktkapitalisierung von Kryptowährungen liegt derzeit bei etwa 1,6 Billionen Dollar. Das ist fast 50 % weniger als der im November verzeichnete Höchststand von 3 Billionen Dollar.

Unterdessen stieg der Spot-Goldpreis um 1,9% auf 1.971,14 USD pro Unze und erreichte damit den höchsten Stand seit Anfang Januar 2021. Experten gehen inzwischen davon aus, dass der Preis bis auf 1980 US-Dollar und dann auf 2.000 USD pro Unze steigen könnte, da der starke Anstieg durch die eskalierenden Spannungen in der Russland-Ukraine-Krise verursacht wurde.

Auch die globalen Märkte haben die Auswirkungen zu spüren bekommen. Der US-S&P 500 und der Nasdaq 100 sind um 1,8 % bzw. 2,6 % gefallen.

Laut einer Erklärung der Bank von Russland hat die Zentralbank beschlossen, auf dem Devisenmarkt zu intervenieren, um zur Stabilisierung der russischen Wirtschaft beizutragen, nachdem der Rubel auf einen seit 2016 nicht mehr erreichten Tiefststand gefallen ist. Im Rahmen ihrer umfassenderen Maßnahmen wird die Bank von Russland den Banken des Landes 1 Billion Rubel zur Verfügung stellen, um ihnen Liquidität zu verschaffen.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here