Wird Solana das „Visa“ der Kryptowährungen? – diese Fakten sprechen dafür sagt Analyst der Bank of America

0
241

Alkesh Shah, ein Stratege für digitale Vermögenswerte bei der Bank of America, sagte in einer Research-Notiz vom Dienstag, dass der Ethereum-Konkurrent Solana das “Visa des Ökosystems für digitale Vermögenswerte” werden könnte. Besonderes Potenzial sah er gerade in dieser Kryptowährung, da SOL sich auf Skalierbarkeit, niedrige Transaktionsgebühren und Benutzerfreundlichkeit konzentriert.

Nach seinem Netzwerk-Start 2020 hat sich Solana mit seinem nativen Token SOL zur fünftgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung entwickelt.  In einer an Kunden gesendeten Research-Note stellte Alkesh Shah fest, dass das Netzwerk einen Gesamtwert von mehr als 11 Milliarden US-Dollar in seinem dezentralen Finanz-Ökosystem (DeFi) gespeichert hat. Zudem habe das Netzwerk seit seiner Einführung mehr als 50 Milliarden Transaktionen abgewickelt und mehr als 5,7 Millionen non-fungible Token (NFTs) erstellt.

Kritiker behaupten, dass die Geschwindigkeit auf Kosten der Dezentralisierung und Sicherheit geht. Shah glaubt jedoch, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen:

„Die Fähigkeit, einen hohen Durchsatz, niedrige Kosten und eine einfache Nutzung zu bieten, schafft eine Blockchain, die für Verbraucheranwendungen wie Mikrozahlungen, DeFi, NFTs, dezentrale Netzwerke (Web3) und Spiele optimiert ist.“

Er ist zudem der Meinung, dass Solana aufgrund seiner niedrigen Transaktionsgebühren und seines Fokus auf Skalierbarkeit bald einen Teil des Marktanteils von Ethereum einnehmen könnte, und wies darauf hin, dass Ethereum “die Dezentralisierung und Sicherheit priorisiert, aber auf Kosten der Skalierbarkeit, was zu Zeiten der Netzwerküberlastung geführt hat.”

Während Ethereum in seinem derzeitigen Zustand etwa 12 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann, hat Solana nach Daten aus seinem Netzwerk durchgehend über 2.400 Transaktionen pro Sekunde verarbeitet. Die theoretische Grenze von Solana liegt bei beachtlichen 65.000 Transaktionen pro Sekunde. Im Vergleich hierzu kann Visa im Durchschnitt etwa 1.700 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, wobei die theoretische Grenze bei 24.000 liegt.

Auch die beliebte Kryptowährungs-Börse Kraken äußerte die Annahme, dass der Preis von SOL in diesem Jahr um bis zu 260% steigen könnte. Solana befinde sich in einem “sich ausweitenden aufsteigenden Keil” und scheint “in den Anfängen seiner vierten Welle der Preisfindung zu sein scheint.” Diese Einschätzung basiert auf der technischen Analyse der Preisentwicklung seit 2020.

“Solana könnte das Visa des digitalen Asset-Ökosystems werden”, sagte Shah und erklärte, dass es aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit und geringen Kosten für Mikrozahlungen, Spiele und NFTs optimiert ist.

Bild via Pixabay/Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here